VfL Stenum D2 – TuS Heidkrug D1 0:4 (0:0)

Mit einer starken Leistung haben wir am Samstag, den 24.05.2019 dem Staffelsieger aus Heidkrug 46 Minuten lang erfolgreich die Stirn geboten, waren dem hoch favorisierten Gegner am Ende dann aber doch unterlegen.

Zum vorletzten Punktspiel der Saison begrüßten wir heute in ungewohnter Konstellation den frisch gebackenen Staffelsieger aus Heidkrug und wussten natürlich, welch schwere Aufgabe uns erwartete. Da der geplante Schiedsrichter nicht erschienen war, ist kurzfristig Nachwuchs-Schiedsrichter Thorben eingesprungen, der eigentlich nur zuschauen wollte, die Partie dann aber unaufgeregt und insgesamt gut leitete.
Zum vorletzten Punktspiel der Saison begrüßten wir heute in ungewohnter Konstellation den frisch gebackenen Staffelsieger aus Heidkrug und wussten natürlich, welch schwere Aufgabe uns erwartete. Da der geplante Schiedsrichter nicht erschienen war, ist kurzfristig Nachwuchs-Schiedsrichter Thorben eingesprungen, der eigentlich nur zuschauen wollte, die Partie dann aber unaufgeregt und insgesamt gut leitete.

Dabei stand zunächst die gesamte Partie auf der Kippe, da wir durch einige teils erst am gleichen Vormittag bekannt gewordene Ausfälle aus eigener Kraft nur acht spielfähige Jungs hatten, unsere D3, die erst einen Tag später dran war, half uns aber dankenswerterweise mit gleich vier Kickern kurzfristig aus der Patsche.

Die ungewohnte Konstellation machte die Mammutaufgabe gegen den schon vor dem Spiel als Staffelsieger feststehenden Gegner natürlich nicht einfacher und umso höher ist einzuordnen, wie lange wir dem TuS Heidkrug Paroli bieten konnten.

Zwar waren die Delmenhorster insgesamt natürlich spielstärker und entsprechend feldüberlegen, unsere Jungs warfen aber wirklich alle Kräfte in die Partie und wehrten sich mit hoher Lauf- und Kampfbereitschaft gegen die quirligen Gäste. Dabei verlegten wir uns gar nicht einmal rein auf die Verteidigung, sondern konnten immer wieder auch gefährliche Entlastungsangriffe setzen, auch wenn diese nicht von Erfolg gekrönt waren. Die beste Chance hatten wir Mitte des ersten Durchgangs, als der herausgelaufene TuS Keeper schon geschlagen war, ein Verteidiger den Ball aber noch von der Linie kratzen konnte. Wenig später hatten wiederum die Gäste ihre beste Möglichkeit zur Führung, einen Strafstoß nach Foulspiel konnte Niki aber ebenso parieren wie alle anderen Torchancen der Heidkruger, so dass es torlos in die Pause ging.

n einer Partie mit einigen Chancen auf beiden Seiten wollten zunächst keine Treffer fallen - auch in dieser Szene nicht, da Niki den Heidkruger Strafstoß nach einem Foulspiel parieren konnte
n einer Partie mit einigen Chancen auf beiden Seiten wollten zunächst keine Treffer fallen – auch in dieser Szene nicht, da Niki den Heidkruger Strafstoß nach einem Foulspiel parieren konnte.

Nach dem Seitenwechsel ging die muntere Partie weiter und erwartungsgemäß verstärkte Heidkrug noch einmal den Druck, da die Saison spürbar mit einem Sieg beendet werden sollte. Entsprechend hatten wir in der Defensive weiterhin alle Hände voll zu tun und wir verteidigten das torlose Unentschieden bis zur Mitte des zweiten Durchgangs erfolgreich, ehe die 46. Minute den Favoriten dann auf die Siegerstraße brachte. Für uns unglücklich trudelte der Ball dabei nach einem Pressschlag in unser Tor, nachdem ein TuS Angreifer unseren Keeper beim herauslaufen attackierte, den Befreiungsschlag blockte und der Ball schlussendlich ins leere Tor rollte.

Kurz vor dem Gegentreffer hatten wir selbst eine unsere besten Gelegenheiten zur Führung, den stark geschossenen Freistoß von Phil Jona fischte der TuS-Keeper aber gerade noch aus dem linken unteren Eck,
Kurz vor dem Gegentreffer hatten wir selbst eine unsere besten Gelegenheiten zur Führung, den stark geschossenen Freistoß von Phil Jona fischte der TuS-Keeper aber gerade noch aus dem linken unteren Eck,

Die Führung gab den Gästen natürlich Sicherheit, während bei uns nach der kraftraubenden Partie zunehmend die Kräfte schwanden. Als wir dann in der 52. Minute nach einer scharf vor das Tor gezogenen Ecke unglücklich das 0:2 hinnehmen mussten, war die Vorentscheidung praktisch gefallen und neben der Kraft fehlte nun auch der Glaube noch etwas bewirken zu können. Zwar spielten wir die Partie dann insgesamt ordentlich zuende, musste nach Unkonzentriertheiten aber noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen, so dass das Spiel am Ende mit 0:4 verloren ging.

Ein zweifelsohne verdienter Sieg für die hoch favorisierten Heidkruger, gemessen an dem aufopferungsvollen Kampf und dem eigenen Pech im Abschluss bei einigen guten Möglichkeiten aber am Ende vielleicht ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen. Dennoch Respekt für eine wirklich starke Leistung aller Jungs, die sich in dieser ungewohnten Konstellation teuer verkauft und tapfer gegen den spielstarken Gegner gewehrt haben. Besonderer Dank gilt Lukas, Malik, Tjard und Tobin aus der D3, die uns an diesem Tag unterstützt und so erst möglich gemacht haben, dass das Spiel überhaupt stattfinden konnte.

In der kommenden Woche wartet dann die letzte Station auf unserer Abenteuerreise Staffel 1 auf uns und am Samstag empfangen wir den VfL Wildeshausen II, ehe wir die Punktrunde mit einem gemeinsamen Grillen ausklingen lassen. Auch da werden wir dann noch einmal alles geben, um es auch den Huntestädtern schwer zu machen.

Tore:
0:1 (46.)
0:2 (52.)
0:3 (57.)
0:4 (58.)

Es spielten:
Denis, Jan-Ole, Jano, Linus-Shawn, Marc, Niki, Phil Jona, Tristan, dazu Lukas, Malik, Tjard und Tobin aus der 3. Mannschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.