VfL Wildeshausen E3 – VfL Stenum E3 11:1 (3:0)

Am Samstag, den 24.09.2016 hatten wir nach dem Spiel beim FC Hude in der Vorwoche die zweite Mammutaufgabe vor der Brust, die am Ende eine Nummer zu groß für uns war, wenngleich wir sicherlich nicht so unterlegen waren, wie es das Ergebnis von 11:1 vermuten lässt.

Schon die Begrüßung vor dem Spiel ließ die Schwierigkeit der heutigen Aufgabe erahnen. Da zu den körperlichen Vorteilen der Gastgeber dummerweise auch noch Spielstärke hinzu kam, konnten wir am Ende leider nicht ernsthaft mithalten.

Schon die Begrüßung vor dem Spiel ließ die Schwierigkeit der heutigen Aufgabe erahnen. Da zu den körperlichen Vorteilen der Gastgeber dummerweise auch noch Spielstärke hinzu kam, konnten wir am Ende leider nicht ernsthaft mithalten.

Wohl wissend, welch schwere Aufgabe uns erwartet waren wir von Beginn an eigentlich sogar gut im Spiel. Zwar waren die Gastgeber mit ihren hoch gewachsenen und technisch starken Akteuren das spielstärkere Team, wie so oft konnten wir aber kämpferisch gut dagegen halten und dem Gegner das Leben schwer machen.

Wenig Chancen hatten wir hingegen in der Luft und so mussten wir in der 8. Minute leider das 0:1 durch einen Kopfball nach einer Ecke hinnehmen.

In der Folge ein annähernd unverändertes Bild. Wildeshausen versuchte das Spiel zu machen, wir hielten gut dagegen, spätestens bei Keeper Niki war ein ums andere Mal Endstation und soweit es der Gegner zuließ erspielten wir uns auch eigene Möglichkeiten. Den nächsten Treffer sollte nach einer Viertelstunde aber erneut Wildeshausen mit einem unhaltbaren Sonntagsschuss aus der zweiten Reihe erzielen.

Im Anschluss hatten wir die stärkste Phase des Spiels und suchten unser Glück verstärkt in der Offensive, blieben aber gleich bei mehreren Schussversuchen glücklos und es sprang nicht mehr als ein Pfostentreffer zwei Minuten vor der Pause heraus. Wenig später  beendeten die Wildeshauser dann leider unsere Drangphase und konnten einen Konter kurz vor der Halbzeit zum 3:0 abschließen.

Nach dem Seitenwechsel wurden wir dann kalt erwischt und nachdem uns der Ball in den eigenen Reihen unglücklich versprang, konnte Wildeshausen schnell zum 4:0 abstauben.

Praktisch im Gegenzug konnten wir uns aber endlich für unseren Aufwand belohnen und hatten nach dem 1:4 Anschlusstreffer das erste Mal Grund zum Jubeln. Leider sollte dies aber auch das einzige Mal bleiben. Denn nachdem Wildeshausen wiederum kurz darauf den alten Abstand wiederherstellen und auf 5:1 erhöhen konnte, erwischten wir zehn rabenschwarze Minuten, verloren vollkommen den Mut und die Ordnung und während uns gar nichts mehr gelang trafen die Gastgeber praktisch aus allen Lagen und konnten bis zur Mitte des zweiten Durchgangs auf 9:1 erhöhen.

Erst in den letzten zehn Minuten fingen wir uns dann wieder, nahmen das Spiel wieder genauso an wie im ersten Durchgang und boten dem Gegner Paroli, wofür den Jungs bei dem aussichtslosen Spielstand ein Kompliment gebührt.

Zwar fingen wir uns in der Schlussphase noch zwei weitere Gegentore, haben uns dabei aber gegen einen insgesamt einfach eine Klasse besseren Gegner noch einmal ordentlich verkauft und den Kopf nicht hängen lassen.

Am Ende natürlich kein allzu schönes Ergebnis, das aber zumindest die Kraftverhältnisse, wie auch der Gegner attestierte, nicht wirklich widerspiegelt. So ist der Sieg der Wildeshauser durch unsere Schwächephase im zweiten Durchgang sicherlich um ein paar Tore zu hoch ausgefallen.

Spannung verspricht nun der letzte Liga-Spieltag in vier Wochen. Während es in Hude zum Treffen der beiden Topteams aus Hude und Wildeshausen um den Titel kommt, haben wir auf heimischem Platz das direkte Duell um Platz 3 und 4 gegen den TV Jahn.

Bis dahin haben sich unsere Jungs nach einer bisher trotz der jüngsten Niederlagen wirklich tollen Saison eine kurze Ferienpause aber erst einmal redlich verdient.

Tore: 4:1 (27.) Patrice

Es spielten: Christof, Jason, Jonas, Karl, Kian, Linus, Linus-Shawn, Malik, Niki, Patrice, Roman, Till

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.