SV Tungeln E1 – VfL Stenum E1 4:2 (1:1)

Am Freitag, den 01.09.2017 stand das Spiel beim Tabellenführer SV Tungeln auf dem Programm, das wir am Ende zwar mit 2:4 verloren haben, nach einer starken Leistung aber erhobenen Hauptes zurück nach Stenum fahren konnten.

Heute standen wir dem Spitzenreiter aus Tungeln gegenüber, der in seinen ersten drei Spielen die Gegner praktisch nach Belieben dominierte. Wir wollten heute die erste Mannschaft sein, die das ändert - und es sollte uns auch gelingen.

Heute standen wir dem Spitzenreiter aus Tungeln gegenüber, der in seinen ersten drei Spielen die Gegner praktisch nach Belieben dominierte. Wir wollten heute die erste Mannschaft sein, die das ändert – und es sollte uns auch gelingen.

Bei bestem Fußballwetter sahen die vergleichsweise zahlreichen Zuschauer von Beginn an eine muntere Partie, bei der die Gastgeber etwas besser ins Spiel kamen. Während wir einige Minuten brauchten, uns zu finden, war Tungeln von der ersten Minute an bissig und erspielte sich entsprechende Feldvorteile. In der Defensive standen wir aber kompakt und ließen so zunächst keinen Gegentreffer zu.

Das tolle Wetter und die vielversprechende Partie lockten auch viele Zuschauer an den Seitenrand, die an der Darbietung aller Jungs auch ihre wahre Freude haben sollten.

Das tolle Wetter und die vielversprechende Partie lockten auch viele Zuschauer an den Seitenrand, die an der Darbietung aller Jungs auch ihre wahre Freude haben sollten.

In der elften Minute kamen wir dann das erste Mal brandgefährlich vor das Tor der Platzherren, den Schuss von Tuna konnte der Keeper aber gerade noch um den Pfosten lenken. Leider leitete die darauf folgende Ecke dann unseren ersten Gegentreffer ein, da der SVT den Ball eroberte, schneller umschaltete und so den Gegenangriff mit dem 1:0 abschließen konnte.

Wir zeigten uns davon aber wenig beeindruckt und spielten umgehend weiter nach vorne. Nur drei Minuten nach dem Rückstand wurden wir dafür auch prompt belohnt und nach der nächsten Ecke fiel das Tor nun auf der richtigen Seite. Zwar konnte der Tungelner Torhüter den Schussversuch von Batu nach der kurz ausgeführten Ecke zunächst noch parieren, den Ball allerdings nur vor die Füße von Tuna abwehren, der zum 1:1-Ausgleich abstaubte.

Danach kämpften wir uns von Minute zu Minute besser ins Spiel und es entwickelte sich ein ausgeglichener Schlagabtausch, der aber bis zum Seitenwechsel keine weiteren Treffer brachte.

Einer der Erfolgsgaranten des ersten Durchgangs war unsere kompakte Defensive. Wo immer ein Grüner auftauchte, waren mindestens zwei Blaue zur Stelle.

Einer der Erfolgsgaranten des ersten Durchgangs war unsere kompakte Defensive. Wo immer ein Grüner auftauchte, waren mindestens zwei Blaue zur Stelle.

Im zweiten Durchgang wollten wir nahtlos an die starke Vorstellung anknüpfen, wurden aber leider schon in der ersten Minute nach Wiederbeginn eiskalt erwischt. Zwei Schussversuche der Gastgeber konnte Dennis zunächst noch abwehren, aber leider landete der Ball immer wieder vor den Füßen eines Tungelners und im dritten Anlauf konnten sie, wenn auch mit viel Glück durch einen abgefälschten Schuss, die 2:1-Führung erzielen.

Aber auch davon ließen wir uns nicht unterkriegen, suchten munter weiter den Weg nach vorn und hatten in der 32. Minute die große Möglichkeit zum Ausgleich. Nachdem der Torhüter schon ausgespielt war konnte Tuna den Ball von halblinker Angriffsseite aber nicht weit genug herum ziehen und traf leider nur den Pfosten.

Dennoch steckten unsere Jungs nicht auf und lieferten genau wie auch alle Tungelner Jungs bei sommerlichen Temperaturen ein hochklassiges und spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten ab. Die etwas zwingenderen Möglichkeiten hatte dabei Tungeln zu verbuchen, unsere Defensive und auch Dennis mit einigen tollen Paraden hielten uns aber im Spiel. So machten wir es dem Tabellenführer, der mit 30 Treffern aus den ersten drei Spielen angetreten war, so schwer, wie noch kein Team zuvor.

Um Haaresbreite hätten wir auch hier den Ausgleich erzielt, Batu verpasste den langen Ball von der linken Seite aber um wenige Zentimeter.

Um Haaresbreite hätten wir auch hier den Ausgleich erzielt, Batu verpasste den langen Ball von der linken Seite aber um wenige Zentimeter.

Erst als wir in den Schlussminuten immer mehr nach vorne warfen, fehlten mitunter Kraft und Konzentration für den schnellen Rückweg und so mussten wir fünf Minuten vor dem Ende der Partie das 1:3 einstecken. Nach einem Einwurf waren wir im Zentrum nicht bissig genug und so konnte uns der Gästeangreifer enteilen und aus kurzer Distanz die Vorentscheidung erzielen. 

Selbst jetzt steckten unsere Fighter aber nicht auf und warfen ihre letzten Kräfte in das Spiel, die aber nicht reichten, um in der 48. Minute das 4:1 zu verhindern, bei dem wir nach einer kurz ausgeführten Ecke der Gastgeber auf das Dribbling des quirligen Tungelner Stürmers keinen Zugriff bekamen.

Immerhin gelang uns eine Minute später aber noch Ergebniskosmetik und nachdem Lukas auf der linken Abwehrseite zunächst den Ball erobern konnte, setzte er mit einem langen Pass in die Spitze Batu in Szene, der dem Keeper keine Chance ließ und so den 2:4 Endstand erzielte.

Am Ende bleiben die Punkte also in Tungeln und gehen damit fairerweise an die über die gesamte Spielzeit hinweg ein klein wenig kompaktere und in den entscheidenden Situationen cleverere Mannschaft, auch wenn mit etwas Glück für uns noch etwas mehr drin gewesen wäre.

Zum Abschluss wie es sich gehört ein faires Shakehands zweier Teams, die sich heute nichts geschenkt haben und hüben wie drüben erhobenen Hauptes duschen gehen konnten.

Zum Abschluss wie es sich gehört ein faires Shakehands zweier Teams, die sich heute nichts geschenkt haben und hüben wie drüben erhobenen Hauptes duschen gehen konnten.

Absoluter Respekt gebührt unseren Jungs aber für einen tollen Einsatz und couragierten Auftritt gegen den Spitzenreiter, dem wir lange Zeit ebenbürtig waren. Wenn wir auf unserer Seite diesen Einsatz aufrecht erhalten, müssen wir uns vor keinem Gegner verstecken und werden die nächsten Punkte nicht mehr lange auf sich warten lassen. 🙂

Tore:
1:0 (12.) 
1:1 (15.) Tuna
2:1 (26.)
3:1 (45.) 
4:1 (48.)
4:2 (49.) Batu 

Es spielten:
Batu, Dennis, (Jano), Kevin, Lukas, (Marlon), Marc, Matis, Niki, (Roman), Til, Tuna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.