VfL Stenum E3 – FC Hude E2 2:6 (1:1)

Am Samstag, den 13.05.2017 trafen wir im ersten Heimspiel der Feldrunde auf die E2 des FC Hude, der wir am Ende mit 2:6 (1:1) unterlegen waren, wobei das Ergebnis den Spielverlauf nicht wirklich widerspiegelt.

Alte Bekannte: Wie schon in der Vorwoche zum Freundschaftsspiel standen wir auch heute wieder den Hudern gegenüber und auf unserer Seite durften sich gleich sechs neue Kicker an den teils nicht wenig hoch gewachsenen Kerlen versuchen.

So verschliefen wir zwar den Beginn der Partie und leisteten uns schon in der 3. Spielminute eine Nachlässigkeit bei einem Eckball des Gegners, den der Huder Angreifer Malte am kurzen Eck ungehindert zur 1:0-Führung für die Gäste verwanden konnte.

In der Folge bäumten wir uns aber schnell auf und der im Vergleich zum Freundschaftsspiel in der Vorwoche auf sechs Positionen veränderte Kader kam von Minute zu Minute besser ins Spiel. Dabei konnten wir uns tatsächlich auch zahlreiche, teilweise hochkarätige Tormöglichkeiten erspielen, agierten in den entscheidenden Situationen aber einen Tick zu überhastet und trafen so ein ums andere Mal nur den Pfosten, das Außennetz oder scheiterten am Gästekeeper.

Belohnt wurde unsere Feldüberlegenheit in der 17. Minute dann durch einen Treffer von Patrice, der nach einem langen Abschlag frei auf’s Tor zulief und den Ausgleich erzielte.

Während wir in der Defensive weiter kompakt standen, den Gegner vorerst nicht weiter zur Entfaltung kommen ließen und zwingende Torgelegenheiten der Gäste unterbinden konnten, versäumten wir es gleichermaßen leider auch, mit einer Führung in die Pause zu gehen und so endete der erste Durchgang schließlich mit dem Stand vom 1:1.

An fehlender, gezielter Vorbereitung im Training unter der Woche und dem Warm-up vor dem Spiel kann es nicht gelegen haben, dass es mit dem Torabschluss nicht so recht klappen wollte. Im Spiel fehlte es dann leider etwas an der nötigen Genauigkeit.

Auch in den zweiten Durchgang kamen wir deutlich besser als noch in den ersten, als der FC Hude aber nach einem ausgeglichenen Verlauf fünf Minuten nach dem Wiederbeginn durch einen Treffer von Finn auf 2:1 für die Gäste stellen konnte, kam Sand ins Getriebe unseres Spiels, Hude bekam in gleichem Maße natürlich Rückenwind. 

Als wir fünf Minuten später erneut die Zuordnung bei einem Eckball verloren und Finn mit seinem zweiten Treffer das 3:1 für Hude markieren konnte, war unsere Ordnung dann leider endgültig dahin. Zwar konnten wir kurz nach dem Huder Treffer noch einmal den 2:3 Anschluss durch einen schönen Heber von Linus-Shawn aus dem Halbfeld erzielen.

Als wir in unseren darauf folgenden Ausgleichsbemühungen aber innerhalb von nur vier Minuten gleich dreimal eiskalt erwischt wurden, die Gäste Nachlässigkeiten im Umschaltspiel bestraften und in einer starken Phase mit Treffern von Malte, Finn und Konrad auf insgesamt 6:2 erhöhen konnten, war die Partie natürlich entschieden und unser Aufbäumen dahin.

Als gar nichts mehr ging, hat auch unser neu entdecktes Sturmwunder Lenny überlegt, einzugreifen. Aber der Gegner war ihm dann doch eine Nummer “zu groß” und er hat es sich kurzerhand noch einmal anders überlegt.

Immerhin gaben sich unsere Jungs in den Schlussminuten aber nicht auf, fanden zurück zu ihrer Ordnung und konnten den weiteren Spielverlauf ausgeglichen mit sogar der ein oder anderen Möglichkeit zum Anschluss gestalten, letztlich blieb es aber beim 2:6 für Hude.

Ein Sieg, der aufgrund der etwas höheren Abgeklärtheit in einem Spiel mit wieder einmal zwei unterschiedlichen Halbzeiten insgesamt durchaus in Ordnung geht, am Ende aber sicherlich auch um das ein oder andere Tor zu hoch ausgefallen ist. Letztlich hatten wir es aber selbst in der Hand und haben es im ersten Durchgang einfach versäumt, die Weichen für ein besseres Ergebnis zu stellen.

Trotzdem war es wieder einmal ein angenehm unaufgeregter Kick gegen unsere Freunde vom FC Hude, der lediglich ein kleines Störfeuer erlebte, das hier einfach nur als genereller Appell gar nicht konkret an FC Hude, sondern einfach an alle Eltern und anderweitig an der Linie stehenden Erwähnung finden soll: 

So hat sich ein Vater an der Seitenlinie deutlich zu heftig über eine Fehlentscheidung echauffiert, nachdem der Schiedsrichter durch eine irrtümliche Regelauslegung eine klare Abseitsstellung eines Stenumer Angreifers übersah, aus der letztlich aber auch kein Kapital geschlagen werden konnte. Dennoch wurde der 12(!)-jährige Schiedsrichter, der an diesem Tag sein zweites Spiel pfiff (sein erstes im Übrigen eine Woche zuvor in unserem Freundschaftsspiel) und in beiden Partien eine ansonsten tadellose Leistung zeigte, lautstark angegangen und solch ein Verhalten gegenüber Kindern – Fehlentscheidung hin oder her – darf einfach nicht toleriert werden und sich schon gar nicht wiederholen. 

Deshalb sei dies hier als genereller und dringender Appell erwähnt, mit den Jungschiedsrichtern, egal aus welchem Verein, egal in welcher Spielklasse und egal bei welchem Spielstand respektvoll umzugehen.

Trüben soll dies aber gewiss nicht unseren tollen Draht zu den Hudern, bei denen wir uns an dieser Stelle für die vielen spannenden und immer freundschaftlich fairen Duelle in den letzten zwei Jahren bedanken möchten.

Tore: 0:1 (3.) Malte (FCH), 1:1 (17.) Patrice, 1:2 (30.) Finn (FCH), 1:3 (35.) Finn (FCH), 2:3 (37.) Linus-Shawn, 2:4 (40.) Malte (FCH), 2:5 (42.) Finn (FCH), 2:6 (43.) Konrad (FCH)

Es spielten: Clemens, Felix, Karl, Kian, Linus-Shawn, Louis, Niki, Patrice, Phil Jona, Roman, Tjard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.