Hallenturnier-Sieg beim SV Lemwerder

Am Sonntag, den 12.02.2017 waren wir beim Hallenturnier des SV Lemwerder zu Gast und konnten hier mit dem Turniersieg unseren bisher größten Triumph einfahren.

Damit hätten vorher wohl die wenigsten gerechnet: Strahlende Sieger am Ende eines tollen Turniertages.

Aber von Beginn an: Auch heute traten wir wieder mit zwei Mannschaften an und stellten so in jeder der zwei 4er-Gruppen ein Team.

Team A bekam es dabei zum Auftakt mit dem SV Lemwerder A zu tun, der als Gastgeber des Turniers ebenfalls zwei Mannschaften stellte. Beide Teams neutralisierten sich dabei in einer absolut ausgeglichenen Partie weitestgehend und zwingende Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Einzig drei Minuten vor Ende der Partie konnten wir die Gastgeber einmal überlisten und frei auf das Tor zulaufen, der SVL-Keeper konnte den Abschlussversuch von Jason aber parieren. So blieb es beim 0:0 mit dem der ausgeglichene Start in das Turnier letztlich auch endete.

Im zweiten Spiel trafen wir auf den FC Union 60 Bremen und zeigten eine richtig tolle Partie, die wir am Ende völlig ungefährdet und hoch verdient mit 2:0 gewinnen konnten. Beide Stenumer Treffer konnte dabei Phil Jona erzielen.

Im dritten Spiel bekam es Team A dann mit dem TuS Komet Arsten zu tun, der bisher stärksten Truppe im Turnierfeld, wie sie auch in dieser Partie eindrucksvoll unter Beweis stellte. Zwar waren wir nach Spielanteilten gar nicht mal so deutlich unterlegen, jede Nachlässigkeit im Umschaltspiel wurde aber eiskalt bestraft und leider leisteten wir uns davon zu viele. So konnte Komet bis zur Mitte der Partie eine 3:0-Führung vorlegen, ehe wir zum 1:3-Anschlusstreffer kamen, bei dem ein Verteidiger des Gegners eine Hereingabe von Phil Jona unglücklich ins eigene Tor lenkte. Davon beflügelt warfen wir noch einmal alles nach vorn, da wir wussten, dass ein Punkt zum Einzug ins Halbfinale notwendig war. Jedoch konnten wir trotz großem Einsatz keinen weiteren Treffer erzielen, sondern mussten durch einen Konter mit dem 1:4 die endgültige Entscheidung hinnehmen.

Schlussendlich reichte es damit nicht für den knapp verpassten Einzug ins Halbfinale, aber mit einem guten dritten Platz und 4 Punkten beendeten wir die Vorrunde hinter dem TuS Komet Arsten (7 Pkt.) und dem SV Lemwerder (5 Pkt.) erhobenen Hauptes.

Team B erwischte einen perfekten Start in das Turnier und konnte im ersten Gruppenspiel, ebenfalls gegen die Vertretung des Gastgebers vom SV Lemwerder B, nach einer starken Vorstellung mit einem 1:0 die ersten drei Punkte einfahren. Den einzigen Treffer des Spiels erzielte dabei Roman. 

Eine regelrecht furiose Leistung lieferten die Jungs dann im zweiten Gruppenspiel gegen den Habenhausener FV ab, dem wir keine Chance ließen und die Partie am Ende eindrucksvoll mit 5:0 gewinnen konnten. Nachdem auch hier wieder Roman mit zwei Treffern eröffnete, konnten sich auch Patrice (2 Treffer) und Till in die Torschützenliste eintragen.

Vor dem letzten Spiel war die Qualifikation für das Halbfinale damit schon unter Dach und Fach, im direkten Duell mit unserer eigenen 1. F-Jugend, die als jüngste Mannschaft ebenfalls an diesem Turnier teilnahm und ihre beiden Eröffnungsspiele gewinnen konnte, ging es aber immerhin noch um den Gruppensieg, der den Vorteil hatte, das man dem vermeintlich stärkeren TuS Komet Arsten vorläufig aus dem Weg ging. Den besseren Start in das Vereinsduell erwischten dabei unsere F-Kicker, die mit ihren quirligen Akteuren viel Druck entfachten und nach wenigen Minuten eine 1:0-Führung vorlegen konnten. Wir stemmten uns aber super gegen die drohende Niederlage und suchten selbst kontrolliert weiter den Weg nach vorn, was zwei Minuten vor dem Ende auch mit dem 1:1-Ausgleichstreffer durch Patrice belohnt wurde. Am Ende ein leistungsgerechtes Ergebnis, das für uns bereits an dieser Stelle einen Riesen-Erfolg und mit 7 Punkten aus drei Spielen als Gruppensieger unser erstes echtes Halbfinale bei einem solch vergleichweise großen Turnier bedeutete. 

Zunächst einmal war aber wieder Team A gefragt, das in seinem “kleinen Halbfinale” auf den Habenhausener FV traf, da die Plätze 5 bis 8 des Turniers im gleichen Modus ermittelt wurden wie die Turniersieger.

Team A schwört sich auf sein ganz eigenes, kleines Halbfinale ein. Mit Erfolg, wie sich im weiteren Verlauf zeigen sollte.

Hier erwischten die Bremer den besseren Start und nutzten unsere anfänglichen Abstimmungsprobleme in der Defensive, nachdem wir zum vierten Spiel des Tages mit dem dritten Torwart aufliefen und jeweils etwas Eingewöhnung brauchten. Nach wenigen Minuten fingen wir uns aber und konnten – auch dank einer beeindruckenden Kulisse durch die permanente Anfeuerung unserer Teamkollegen sowie der gesamten F-Jugend-Truppe – die Partie drehen. Zunächst konnte Phil Jona dabei den Ausgleich erzielen und kurz vor Ende des Spiels auch den 2:1 Siegtreffer, den wir dann unter weiter lautstarker Unterstützung über die Zeit brachten und so in das Spiel um Platz 5 einzogen.

In diesem traf Team A dann auf die B-Vertretung des Gastgebers vom SV Lemwerder und musste noch ein letztes Mal bis an seine Grenzen gehen, um auch diese Partie für sich zu entscheiden. Denn nachdem wir in der 4. Minute durch einen Treffer von Phil Jona in Führung gehen konnten, mussten wir zwei Minuten später den Ausgleichstreffer hinnehmen. Dem Gastgeber, der nun seinerseits die Entscheidung suchte, warfen wir alles entgegen und konnten zwei Minuten vor dem Abpfiff durch einen weiteren Treffer von Philli mit dem 2:1 die neuerliche Führung erzielen, die wir dann mit vereinten Kräften über die Zeit brachten und Team B die untere Turnierhälfte damit noch einmal rocken und am Ende einen tollen fünften Platz bei nur einer einzigen Niederlage erringen konnte.

Allein das wäre schon Erfolg genug für einen Turniernachmittag gewesen, hätten wir über den weiteren Weg von Team B nicht noch einen drauf gesetzt.

Unser erstes echtes Halbfinale gingen wir nach entsprechender vorheriger Einstimmung hoch konzentriert an und sowohl wir als auch der SV Lemwerder A zeigten, dass wir dieses Halbfinale unbedingt gewinnen wollten. So entwickelte sich ein spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, die der Keeper der Gastgeber aber ebenso allesamt entschärfen konnte wie Niki auf unserer Seite. So hieß es nach 10 Minuten 0:0 und es gab als Krönung noch ein Elfmeterschießen oben drauf, mit dem der erste Finalteilnehmer ermittelt werden musste.

Und das war nichts für schwache Nerven – so brauchte es schlussendlich insgesamt 14(!) Schützen ehe eine Entscheidung gefallen war:

Nachdem wir zunächst noch den ersten Treffer durch Patrice vorlegen konnten, egalisierten die Gegner direkt, ehe danach jeweils fünf weitere Schützen den Ball nicht im Tor unterbringen konnten und Niki dabei zum Glück Nerven wie Drahtseile zeigte, musste er nach unseren Fehlversuchen die Strafstöße des Gegners jeweils allesamt halten um uns im Spiel zu halten. Und das sollte gelingen ehe mit dem siebten Schuss Patrice wieder an der Reihe war und zum zweiten Mal verwandeln konnte. Als Lemwerder nun wiederum treffen musste um nicht auszuscheiden versagten dem Schützen die Nerven und es war vollbracht: wir standen nach einem 2:1 n.E. in unserem ersten Finale!

Gegner war hier niemand geringeres als der TuS Komet Arsten, der seine Fähigkeiten im Spiel gegen unser Team A ja schon eindrucksvoll unter Beweis gestellt hatte. Entsprechend waren wir gewarnt von Beginn an hochgradig wach in die Partie zu gehen und die Jungs wussten, dass trotz aller Offensivkünste auf beiden Seiten genau derjenige das Finale gewinnen wird, der defensiv konzentrierter zu Werke geht und den Sieg mehr will. Und wie die Jungs mit diesem Druck umgegangen sind, ist mit Worten kaum zu beschreiben. Von der ersten Sekunde an brannten alle Jungs mit jeder Faser ihres Körpers für dieses Finale und haben sich super in die Partie gegen einen bärenstarken Gegner geworfen, der seinen Augen wohl selbst nicht recht traute und sichtlich zu kämpfen hatte mit unserer konzentrierten Spielweise. Spätestens als wir nach vier Minuten unseren hohen Aufwand mit der 1:0 Führung durch einen Treffer von Linus-Shwan belohnen konnten, war die Sensationen zum Greifen nah und die Gänsehaut-Atmosphäre von den Rängen bis auf den Platz spürbar, was bei den Jungs offenbar auch die allerletzten Kräfte mobilisierte.

Tooooor! Linus-Shawn erzielt die viel umjubelte 1:0-Führung…

… danach wird kein einziger Zentimeter Boden mehr hergeschenkt …

… und wo auch immer ein Bremer in Ballnähe auftauchte, waren sofort mindestens zwei Stenumer am Start.

So zeigten wir in den verbleibenden sechs Minuten eine bemerkenswert couragierte Leistung und ein bissiges und konsequentes Defensivspiel wie selten zuvor. Mit vereinten Kräften ließen wir so keinen Gegentreffer zu und konnten das 1:0 erfolgreich ins Ziel retten:

Damit konnten wir uns nicht nur für einen tollen Turniertag sondern letztlich auch für 25 Monate Arbeit belohnen, mit der wir bei allem Spaß, der bei uns immer im Vordergrund steht, auch auf diesen einen Moment hin gearbeitet haben: den Moment, endlich auch einmal ganz oben zu stehen.

Und diesen Moment haben sich heute alle Jungs aus beiden Teams gemeinsam erarbeitet durch ihren tollen Umgang miteinander und die permanente gegenseitige Unterstützung, weshalb sich auch wirklich alle Jungs als Turniersieger fühlen dürfen. 

Ein Dankeschön an dieser Stelle auch an die zahlreichen Eltern, Großeltern und Geschwister auf den Rängen, die mit ihrer Unterstützung und tollen Stimmung ebenso zum Erfolg beigetragen haben wie unsere eigene F-Jugend, die uns heute in entscheidenden Momenten auch immer von außen noch ein klein wenig mit gepushed hat. Dafür ebenso ein Dank wie auch ein Kompliment für die eigene Leistung, die als jüngste Mannschaft im Feld am Ende immerhin den vierten Platz belegen konnte.

Turnierergebnis:

  1. VfL Stenum B
  2. TuS Komet Arsten
  3. SV Lemwerder A
  4. VfL Stenum F
  5. VfL Stenum A
  6. SV Lemwerder B
  7. FC Union 60 Bremen
  8. Habenhausener FV

Es spielten (Tore):
Team A: Clemens, Delil, Felix, Jason, Linus, Phil Jona (6), Tjard
Team B: Jonas, Karl, Linus-Shawn (1), Niki, Patrice (3) (+2 FE), Roman (3), Till (1)

Schlussendlich auch von mir persönlich noch ein riesengroßes Kompliment und Dankeschön an alle Jungs für diesen unvergesslichen Tag. An unserem allerersten Trainingstag vor über zwei Jahren habe ich den Jungs gesagt, dass wir eines Tages auch einen Titel gewinnen werden. Wurde ich seinerzeit dafür noch etwas ungläubig angeschaut und teils müde belächelt bin ich froh, vor allen Dingen aber auch stolz, dass die Jungs es mir an diesem Tag möglich gemacht haben, das Versprechen einzulösen.

Also: Danke Jungs, ich bin stolz auf Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.