Freundschaftsspiel: VfL Stenum E3 – FC Hude E2 2:8 (6:3 i.N.)

Am Samstag, den 13.08.2016 hatten wir uns wieder einmal zu einem Testspiel gegen unsere befreundeten Nachbarn aus Hude, dort inzwischen E2, verabredet. Den 3×20 Minuten andauernden Kick gewannen die in der kommenden Spielzeit eine Staffel über uns angesiedelten Huder in einer wie immer sehr freundschaftlichen Atmosphäre am Ende mit 8:2.

Vorfreude auf einen bunten Vormittag bei den Teams aus Stenum und Hude.

Vorfreude auf einen bunten Vormittag bei den Teams aus Stenum und Hude.

Insgesamt waren wir dabei sicherlich nicht so unterlegen, wie es das Ergebnis auf den ersten Blick vermuten ließe und durch den ein oder anderen Sonntagsschuss fiel das Ergebnis vielleicht um zwei bis drei Törchen zu hoch aus. Verdienter Sieger waren unsere Gäste aber allemal, die sich über die gesamte Spielzeit stabiler und spielstärker präsentierten.

So konnte der FC Hude die ersten beiden Drittel jeweils mit 3:0 für sich entscheiden, ehe wir im letzten Drittel noch einmal alle Kräfte mobilisierten und eine Minute nach Wiederbeginn endlich für unseren Einsatz auch mit dem ersten Treffer durch Phil Jona belohnt wurden. Zwar konnten die Huder beinahe postwendend den alten Abstand wieder herstellen und Mitte des dritten Drittels noch ein weiteres Tor erzielen, darauf fanden wir dann aber wiederum noch einmal die richtige Antwort und erzielten durch Phil Jona den (vorerst) letzten Treffer des Tages zum 2:8 Endstand.

Dass der eigentliche Test am Ende klar verloren ging, war dabei absolute Nebensache, da es von vornherein insbesondere darum ging, unsere Jungs bewusst auch einmal in ungewohnten Konstellationen und teils ungewohnten Positionen spielen zu lassen. So machten wir selbst vor einem Torwartwechsel nicht halt und Patrice – sonst regelmäßig für das Tore schießen verantwortlich – konnte im Schlussdrittel zwischen den Pfosten ebenso wie Niki im Feld einmal austesten, wie es sich “auf der anderen Seite” so anfühlt.

Auch wollten und konnten wir den Test super nutzen, um den ersten unserer Neuzugänge aus der bisherigen F-Jugend schon erste Wettkampfpraxis zu ermöglichen.

Im Anschluss veranstalteten wir dann noch ein ausgiebiges Neunmeterschießen, bei dem auf beiden Seiten alle Kinder noch einmal ihr Glück versuchen konnten. Dies gestaltete sich lange Zeit ausgeglichen, aber als Niki nach seinem zwischenzeitlichen Ausflug ins Feld zur Hälfte des Schießens an seine eigentliche Wirkungsstätte zurück kehrte, war das Tor für die Huder wie vernagelt und durch Treffer von Patrice, Jonas, Felix, Niklas, Timmy und Clemens konnten wir das Schießen am Ende mit 6:3 für uns entscheiden:

Schlussendlich konnten also beide Teams ein Erfolgserlebnis für sich verbuchen.

Am Ende blicken wir auf einen wertvollen Test und unterhaltsamen Vormittag zurück, bei dem die Jungs sich trotz der ganz normalen Umstellungs- und Abstimmungsprobleme gut geschlagen haben und sichtlich Spaß hatten.

Das obligatorische Gruppenfoto zum fünften Aufeinandertreffen der beiden Teams in diesem Jahr. Nachdem wir in der Punktrunde nun erst einmal getrennte Wege einschlagen, wird es spätestens im neuen Jahr aber sicherlich eine Neuauflage geben.

Das obligatorische Gruppenfoto zum fünften Aufeinandertreffen der beiden Teams in diesem Jahr. Nachdem wir in der Punktrunde nun erst einmal getrennte Wege einschlagen, wird es spätestens im neuen Jahr aber sicherlich eine Neuauflage geben.

Nicht zuletzt sicherlich auch wegen des freundschaftlichen Gesamtrahmens, für den ein Dank und Gruß auch noch einmal an die Huder geht, die wir bestimmt nicht zum letzten Mal gesehen haben, auch wenn wir in der kommenden Punktrunde erst einmal getrennte Wege gehen.

Tore: 1:6 Phil Jona (41.), 2:8 Phil Jona (49.)

Es spielten: Clemens, Felix, Jason, Jonas, Kian, Linus-Shawn, Niki, Niklas (K.), Patrice, Phil Jona, Till, Tjard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.