SV Atlas Delmenhorst E2 – VfL Stenum E4 4:1 (0:0)

Am Samstag, den 28.05.2016 führte uns die Reise zum Tabellenführer, der 2. E-Jugend des SV Atlas Delmenhorst.

Theorieteil schon vor dem Spiel: Gespannt beobachten unsere Jungs den Auftritt unserer eigenen F2, die heute auch zu Gast bei Atlas Delmenhorst war.

Theorieteil schon vor dem Spiel: Gespannt beobachten unsere Jungs den Auftritt unserer eigenen F2, die heute auch zu Gast bei Atlas Delmenhorst war.

Wie erwartet trafen wir dabei auf einen Gegner, der uns alles abverlangte, gegen den wir aber lange Zeit gut mithalten konnten.

Dann endlich die Praxis: Der Tabellenführer bittet zum Tanz und sollte uns 50 Minuten lang reichlich beschäftigen.

Dann endlich die Praxis: Der Tabellenführer bittet zum Tanz und sollte uns 50 Minuten lang reichlich beschäftigen.

Anders als in der Vorwoche standen wir dabei von Beginn an in der Defensive sehr kompakt und die Mannschaft hat bei sommerlichen Bedingungen mit hohen Kraftanstrengungen das umgesetzt, was wir gegenüber der letzten Partie, als wir dem Gegner etwas zu häufig zuviel Raum ließen, verbessern wollten.

Der SVA war im ersten Durchgang leicht feldüberlegen und gab uns nur wenig Gelegenheiten, eigenen Angriffswirbel zu erzeugen. Immerhin verteidigten wir auf der anderen Seite aber wacker und mit etwas Glück bei einem Pfostentreffer der Gastgeber, kompakter Abwehrarbeit, einem gut aufgelegten Keeper und vorbildlichem Einsatz gingen wir schließlich torlos in die Pause.

Pause. Nach der intensiven ersten Hälfte tanken die Jungs im Schatten wieder Kraft.

Pause. Nach der intensiven ersten Hälfte tanken die Jungs im Schatten wieder Kraft.

Nach dem Seitenwechsel nahmen wir uns dann vor, an die Leistung des ersten Durchgangs anzuknüpfen, den offensivstarken Gegner vom eigenen Kasten fernzuhalten und uns dabei vermehrt selbst eigene Chancen zu erarbeiten.

Dieses Vorhaben machten die Platzherren aber zunichte, als wir in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs nicht direkt wieder ins Spiel fanden und dem Gegner zuviel Raum ließen. So kam Atlas zwei Minuten nach Wiederbeginn zur 1:0-Führung und konnte mit einem Sonntagsschuss aus der zweiten Reihe drei Minuten später auf 2:0 erhöhen. In der Folge forcierten wir natürlich die Offensivbemühungen, hatten aber gleich zweimal Pech im Abschluss und verfehlten das Tor nur um Zentimeter.

Als die Delmenhorster in der 35. Minute dann einen Konter sogar zum 3:0 abschließen konnten, schien die Partie entschieden, drei Minuten darauf wurden unsere eigenen Angriffsbemühungen aber endlich belohnt und Patrice konnte mit einem Distanzschuss unter die Latte den 3:1-Anschlusstreffer erzielen, wodurch wir noch einmal unsere Chance witterten und den Offensivdruck erhöhen wollten.

In der 41. mussten wir dann allerdings einen Rückschlag durch eine rote Karte gegen Mika hinnehmen, der – aus dem ersten Durchgang bereits mit gelb vorbelastet – nach einer Rangelei mit seinem Gegenspieler das Feld verlassen musste.

In der Schlussphase war dann in Unterzahl nach vorne gegen den kompakten Gegner leider nicht mehr viel auszurichten und mehrheitlich hatten wir alle Hände mit den nun noch einmal steigenden Angriffsbemühungen der Atlas-Kicker zu tun. Hier haben dann alle Jungs nach 40 intensiven und kraftraubenden Minuten noch einmal alles gegeben und sich gegen das Powerplay der Delmenhorster mit Ausnahme eines weiteren Gegentreffers in der 45. Minute erfolgreich gewehrt, mehr war dann hinten raus nicht mehr drin und auch nicht zu erwarten.

Trotz der Niederlage eine insbesondere kämpferische Leistung, mit der wir uns – so wir sie denn wieder abrufen können – in den beiden verbleibenden Top-Spielen auch gegen den FC Hude (3.) und den DTB (2.) nicht verstecken müssen.

Tore: 3:1 (38.) Patrice

Es spielten: Jason, Jonas, Kian, Linus, Linus-Shawn, Mika, Niki, Patrice, Phil Jona, Phil Niklas, Roman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.