Derbysieg: TSV Ganderkesee E1 – VfL Stenum E1 2:5 (1:2)

Mit einer fantastischen Leistung haben wir am Samstag, den 23.09.2017 das Lokalderby beim bis dahin ungeschlagenen TSV Ganderkesee mit 5:2 für uns entschieden.

Bei bestem Fußballwetter freuten sich die Jungs aus Ganderkesee und Stenum ebenso wie alle Zuschauer auf ein interessantes Spiel.

Die Vorzeichen für ein hochklassiges Spiel standen gut. Der TSV Ganderkesee wollte seinen bisher tollen Lauf von fünf Siegen in fünf Spielen fortsetzen, wir wiederum brannten nach den Niederlagen gegen Jahn, Tungeln und zuletzt Heidkrug im Pokal auf den ersten Sieg gegen einen “großen” Gegner.

Entsprechend bissig gingen wir von der ersten Minute an zu Werke und zeigten dem TSV, dass es nicht leicht werden sollte, die Siegesserie gegen uns fortzusetzen. Unseren guten Start in die Partie konnten wir schon nach acht Minuten mit der Führung krönen. Marc hatte einen schönen Pass in die Spitze gespielt, wo Tuna blitzschnell aus dem Rückraum einlief und dem Torhüter im direkten Duell keine Chance ließ.

Das 1:0 – Tuna läuft nach schönem Zuspiel von Marc in die Spitze ein und zieht ohne jede Abwehrchance für den TSV-Torhüter ab.

Nur drei Minuten später konnten wir die Führung bereits erhöhen und erneut hieß der Torschütze Tuna. Nachdem wir einen Ganderkeseer Angriff abgefangen hatten reagierten wir schnell und dieses Mal war es Batu, der bei unserem Konter mit einem Pass in die Spitze Tuna auf die Reise schickte, der dem TSV-Keeper den Ball durch die Beine zum 2:0 ins Netz spitzelte.

Danach wurden der Gegner langsam wacher und fand seinerseits nun auch besser ins Spiel. So entwickelte sich im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Während wir im Angriff zunächst kein weiteres Glück hatten, war auf der anderen Seite Verlass auf unsere kompakte Defensivarbeit.

Der TSV kam im Verlauf des ersten Durchgangs immer besser in die Partie und drängte in Richtung unseres Tores…

…unsere Jungs kämpften aber vorbildlich füreinander und so war immer mindestens ein “Gelber” zur Stelle, wenn es brenzlig wurde.

Mit vorbildlicher Laufbereitschaft und tollem Einsatz warfen wir uns den stärker werdenden Gastgebern entgegen und ließen aus dem Spiel heraus nicht viel zu. Lediglich eine einzige Unachtsamkeit nach einem Eckball wurde in der 20. Minute eiskalt bestraft, als wir bei der Zuordnung schliefen und Ganderkesee so durch Jon-Marc den 1:2 Anschlusstreffer erzielen konnte.

Mit diesem Ergebnis ging es dann mit leichter Verspätung auch in die Pause, da der insgesamt super leitende Unparteiische scheinbar genauso viel Lust auf die Partie hatte wie alle Beteiligten und fälschlicherweise auf eine Spielzeit von 30 Minuten eingestellt war. Nach einem kurzen Hinweis von der Seitenlinie beendeten wir die Hälfte dann aber ohne allzu viel Nachspielzeit. 😉

In unserer Schattenpause schworen wir uns dann nach dem kraftraubenden aber tollen Auftritt der Jungs auf den zweiten Durchgang ein und uns war klar, dass der TSV noch einmal alles daran setzen würde, den Aufwind aus dem Anschlusstreffer mitzunehmen und die Partie zu drehen. Entsprechend versuchten wir unsererseits direkt wieder mit Vollgas in den zweiten Durchgang zu gehen und beinahe hätten wir uns früh mit einem Ausbau der Führung belohnt. In der 28. Minute verpassten wir das mögliche 3:1 bei einem Strafraumgewühl kurz vor der Linie aber knapp, eine Minute später konnte ein Ganderkeseer Verteidiger einen Schussversuch im letzten Moment per Kopf von der Linie kratzen. 

Mit Beginn des zweiten Durchgangs suchten wir direkt wieder den Weg nach vorn, konnten den Ball aber zunächst nicht im Ganderkeseer Tor unterbringen.

Wiederum nur eine Minute später passierte dann das, was wir unbedingt vermeiden wollten und der TSV, der ebenfalls mit hohem Tempo in den zweiten Durchgang gestartet war, konnte den Ausgleich erzielen. Anders als noch beim ersten Gegentreffer hatten wir bei einem Eckstoß nun das Zentrum gut im Griff, ließen aber leider den Rückraum außer acht und so konnte der Ganderkeseer Sören den clever zurück gelegten Eckball aus der Distanz unhaltbar zum 2:2 unter die Latte hämmern und das Derby war wieder völlig offen.

Prompt wurden unweigerlich Erinnerungen an unser Duell mit dem TV Jahn wach, bei dem wir eine 2:0-Auswärtsführung verspielten und am Ende noch ohne Punkte nach Hause fuhren. Anders als in manch voran gegangenem Spiel ließen wir uns heute aber von den Gegentreffern nicht aus dem Konzept bringen und suchten weiter den Weg nach vorn. Belohnt haben wir uns dafür in der 37. Spielminute. Til hatte einen der vielen langen Abschläge des TSV mit tollem Einsatz abgefangen, den Ball behauptet und mit einem schnellen Pass in die Spitze ein weiteres Mal Tuna in Szene gesetzt, der zum dritten Mal die Nerven behielt und im Duell mit dem Torhüter zur 3:2-Führung verwandelte.

Darauf suchte nun wiederum Ganderkesee die passende Antwort, brachte es in der Folge aber nur noch auf einen Lattentreffer und biss sich ansonsten an unserer weiter aufopferungsvoll kämpfenden Defensive oder spätestens an Torhüter Dennis fest, der auch in einigen brenzligen Situationen die Ruhe behielt.

Wir selbst hingegen kamen nun von Minute zu Minute besser ins Spiel und während der neuerliche Rückstand spürbar Sand ins Getriebe der Ganderkeseer gebracht hatte zeigten wir das, was wir insbesondere im Pokalspiel unter der Woche vermissen ließen: den absoluten Willen, das Spiel zu gewinnen – und damit waren wir den Ganderkeseern in der Schlussphase dann den entscheidenden Schritt voraus. 

Laufbereitschaft und Zweikampf waren schon beim Aufwärmen wichtiger Schwerpunkt. Auf dem Platz setzten die Jungs dann super um, was wir uns vorgenommen hatten und warfen sich dem TSV mit aller Kraft entgegen.

Wenn es hinten einmal brenzlig wurde, kämpften und unterstützen die Jungs sich gegenseitig, wenn der Ball im Spielaufbau verloren wurde, waren wir pfeilschnell mit einer Kampf- und Laufbereitschaft wieder hinten, die einem regelrecht Gänsehaut bescherte. Und schließlich belohnten wir uns dann fünf Minuten vor dem Ende der Partie mit der Vorentscheidung.

Batu hatten einen langen Ball erlaufen und lieferte sich ein Tänzchen auf der Grundlinie mit einem TSV-Verteidiger, gegen den er den Ball super abschirmte. Schließlich eilte Tuna zu Hilfe, in Überzahl sicherten sie den Ball, Tuna legte ab in den Rückraum und Til konnte den Ball von der Strafraumgrenze zum 4:2 ins lange Eck schlenzen. 

Damit war die Moral der Gastgeber dann endgültig gebrochen, die nun sichtlich die Köpfe hängen ließen, während wir mit der Führung im Rücken das Heft in den letzten Minuten fest in der Hand hielten. In der 47. Minute konnten wir das Ergebnis sogar noch erhöhen und Batu konnte eine Flanke von Kevin wunderschön und aus kurzer Distanz direkt über den Keeper hinweg zum 5:2 verwandeln.

Dabei blieb es dann auch und so gehen wir am Ende dank einer tollen Einstellung und Leistung als verdienter Sieger vom Platz, auch wenn das Spiel über weitere Strecken ausgeglichener war, als es das am Ende klare Ergebnis vermuten lässt. Entscheidend waren insgesamt der größere Wille und die höhere Laufbereitschaft, mit der wir den TSV Ganderkesee zunehmend entnervten und mit schönen spielerischen Akzenten unsere Treffer herausspielen konnten, während wir selbst aus dem Spiel heraus nichts zuließen und der TSV gegen unsere gute Defensivarbeit kein echtes Rezept fand.

Großes Kompliment gebührt dabei wirklich all unseren Jungs, die sich heute auch bei den vielen Wechseln, mit denen wir bei den spätsommerlichen Bedingungen das Tempo hoch halten wollten, immer wieder direkt super in das Spiel integriert und ihren Teil zum Erfolg beigetragen haben.

Den Dreikampf an der Tabellenspitze zwischen Tungeln, Jahn und Ganderkesee haben wir damit wieder spannend gemacht und alle drei gehen punktgleich in den letzten Spieltag. Wir selbst können bei noch zwei ausstehenden Partien sogar auch noch einmal Anschluss an das Trio finden und im Optimalfall eines der Teams sogar noch überholen. Für den Moment – und das ist viel wichtiger als die Tabelle – freuen wir uns nach den Niederlagen in den drei letzten Spielen gegen Gegner “auf Augenhöhe” aber erst einmal nicht nur über drei Punkte, sondern auch über diesen für die Moral unheimlich wichtigen Derbysieg gegen einen Top-Gegner. Und über einen weiteren, dieses Mal tatsächlich großen Schritt nach vorne auf unserer Reise. 🙂

Tore:
0:1 (8.) Tuna
0:2 (11.) Tuna
1:2 (20.)
2:2 (30.)
2:3 (37.) Tuna
2:4 (45.) Til
2:5 (47.) Batu

Es spielten:
Batu, Dennis, Jano, Kevin, Lukas, (Marlon), Marc, Matis, Niki, Patrice, Til, Tuna

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.